Fragen & Antworten

Tipps

 

Vorbereitung

 

Spezielle Vorbereitungen vor dem Solariumbesuch sind grundsätzlich nicht nötig. Für besonders gute Bräunungsergebnisse kann aber ein sanftes Körper-Peeling empfohlen werden. Es entfernt überschüssige Hautschuppen und bietet eine optimale Grundlage für eine langanhaltende und gleichmässige Bräune. Peeling am Vortag des Solariumbesuches anwenden. Die Haut sollte durch das Peeling nicht gereizt werden.

Wichtig

Beseitigen Sie vor dem Gebrauch der Sonnenbank jede Art von Kosmetika, Parfüms und Deodorants. Wichtig: Keine UV-Bestrahlung bei Personen, die fotosensibilisierende Medikamente nehmen, sowie nach einer Haarentfernung innerhalb von 24 Stunden.

Schutz

 Empfindliche Hautstellen, wie z.B Narben, vor der Bestrahlung schützen. Keine Benützung für Personen unter 18 Jahren. Wenn möglich eine UV-Schutzbrille tragen oder die Augen während der Besonnung geschlossen halten.

 

Hygiene

Die Liegefläche mit Desinfektionsmittel reinigen (vor und nach der Besonnung).

Bräunung und Pflege

Solariumkosmetik verstärkt den Bräunungs-Effekt nachhaltig und pflegt gleichzeitig Ihre Haut. Verwenden Sie keine Sonnencreme oder Öle. Nach dem Bräunen kann die Haut mit Feuchtigkeitslotion oder spezieller After-Sun-Produkte versorgt werden. Sie finden in unserem Studio-Automaten entsprechende Produkte.

FAQ

Wie lange und wie oft darf ich auf die Sonnenbank?


Wenn Sie länger nicht an der Sonne gewesen sind, braucht Ihre Haut zuerst 1-2 Solariumbesuche, um Pigmente aufzubauen. Eine eigentliche Bräunung findet dann ab dem 2.–3. Sonnenstudiobesuch statt. Für den Aufbau einer bestimmten Bräune kann man jeden 2. Tag die Sonnenbank benutzen, damit sich die Bräune langsam aufbauen kann. Zur Erhaltung eines Bräunegrades reichen dann 1-2 Besuche pro Woche. Wir empfehlen: 1. Sitzung 6-8 Min. 2. Sitzung 10-14 Min. 3. Sitzung 14-20 Min. 4. Sitzung 20 - 33 Min.




In welchem Abstand sollte man ins Sonnenstudio gehen?


Zwischen den einzelnen Besonnungen sollten 48 Stunden liegen. Danach kommt es auf den gewünschten Bräunungsgrad an. Die meisten Kunden freuen sich, einmal wöchentlich im Sonnenstudio zu entspannen. Hier gilt das gleiche wie bei der natürlichen Sonne: die Dosierung richtet sich nach dem Hauttyp!




Wie kann ich die Bräune länger halten?


Deine Haut erneuert sich ständig selbst und stößt dabei die obersten Hautzellen ab. Mit der richtigen Pflege kannst du dennoch dafür sorgen, dass deine Bräune länger hält. Wir haben dafür einige wichtige Tipps: - Verzichte auf zu langes und heißes Duschen, denn das kann den Säureschutzmantel deiner Haut durcheinanderbringen. Für eine sanfte Pflege verwendest du am besten pH-neutrale Duschlotionen. - Versorge deine Haut immer mit ausreichend Feuchtigkeit. Nutze dafür feuchtigkeitsspendende Lotionen und Cremes – direkt nach dem Sonnen oder der anschließenden Dusche. - Unterstütze den Feuchtigkeitshaushalt deiner Haut auch von innen und trinke ausreichend Wasser, zuckerfreie Schorle oder Tee – mindestens 1,5 Liter pro Tag.




Brauche ich während der Besonnung Sonnenschutzcreme?


Nein, du solltest vor der Besonnung keinen Sonnenschutz auftragen. Die UV-Dosis ist im Solarium/Collarium genau definiert – 15 Minuten auf einer modernen Sonnenbank entsprechen ca. 25 Minuten schweizer Sommersonne.




Kann ich während der Schwangerschaft ins Sonnenstudio?


Grundsätzlich ist der Sonnenstudiobesuch in der Schwangerschaft kein Problem, denn die UV-Strahlen dringen nur in die oberste Hautschicht. Wenn du die natürliche Sonne und Wärme gut verträgst und keine Kreislaufprobleme hast, kannst du also theoretisch auch ins Solarium/Collarium.




Wann sollte ich nicht ins Sonnenstudio gehen?


Hauttyp: Wenn du einen extrem empfindlichen Hauttyp hast und in der natürlichen Sonne schnell einen Sonnenbrand bekommst, solltest du auch auf den Solariumbesuch verzichten. Gleiches gilt, wenn du sehr schnell Sommersprossen bekommst, viele oder atypische Leberflecken hast. Sprich im Zweifelsfall mit deinem Hautarzt. Vorerkrankungen: Wenn du oder Familienmitglieder Hautkrebs haben beziehungsweise hatten oder du allgemein für Hautkrebs prädisponiert bist, raten wir ebenfalls von einer Sonnenbanknutzung ab. Medikamente: Während du photosensibilisierende Medikamente (z. B. Antibiotika) einnimmst, solltest du das Sonnenstudio und auch die natürliche Sonne meiden. Sonnenbrand: Wenn du einen akuten Sonnenbrand hast, solltest du auf die Sonnenbank verzichten. Alter: Der Besuch im Sonnenstudio ist erst ab 18 Jahren erlaubt – unabhängig davon, ob eine Einwilligung vom gesetzlichen Vertreter vorliegt oder nicht.




Was ist der Unterschied zwischen einem Solarium und dem Collarium?


Das „Collarium“ ist eine Weiterentwicklung des Solariums. Das Collarium lädt zu einem besonders sanften Besonnungs- Erlebnis ein. Für eine schonende und natürliche Bräunung werden Sonnenlicht und aktivierendes Beauty Light im Collarium miteinander verbunden. Das führt dazu das wir hier bis zu 200% mehr Vitamin D aufnehmen. Ausserdem, und das ist der grösste Unterschied, wird aktiv Collagen aufgebaut in der Haut. Die Haut ist danach weniger irritierend. Falten, Unreinheiten und Flecken verschwinden. Die Haut sieht insgesamt frischer und gesünder aus! Das spürt man bereits ab der zweiten oder dritten Sitzung.




Warum kann ich auf der Sonnenbank mein Gewicht reduzieren?


Auf der Sonnenbank (Egal ob Solarium oder Collarium) begibst du dich in eine Umgebung bei welcher dein Körper von allen Seiten gewärmt wird. Dabei öffnen sich deine Poren und der Blutfluss im ganzen Körper wird gesteigert. Dies kurbelt deine Fettverbrennung im gleichen Masse an wie ein leichtes Cardiotraining (Beispielsweise ein Spaziergang oder Treppensteigen). Zudem können Abfallprodukte die bei der Fettverbrennung entstehen besser und schneller abtransportiert werden. Die Haut ist Flächenmässig unser grösstes Organ! Ebenfalls durch den gesteigerten Blutfluss lassen sich auch Nährstoffe die du nach der Besonnung deinem Körper zuführst besser verarbeiten und an die richtigen Stellen transportieren. Hierbei ist nebst Eiweiss besonders wichtig den Flüssigkeitshaushalt wieder auszugleichen. Dafür eignet sich Mineralwasser oder Mineral/Vitamin-Sportdrinks (Beispielsweise aus unserem Studioautomaten) am besten. Nebst Flüssigkeit füllst du dadurch auch deine Mikronährstoffspeicher wieder auf. Diese gehen beim Wasserverlust duch Schwitzen über die Haut verloren




Ich habe mir ein Tattoo stechen lassen. Wann darf ich wieder auf die Sonnenbank?


Bei einer Tätowierung wird deine Haut verletzt. Aus diesem Grund verhält sich ein Tattoo wie eine Wunde. An solchen Hautstellen existieren für einige Zeit keinerlei natürlichen körpereigenen UV-Schutz mehr. Die frische Verletzung ist den Sonnenstrahlen schutzlos ausgeliefert! Du solltest 5 bis 6 Wochen pausieren, besser noch bis zu 8 Wochen, um auf Nummer Sicher zu gehen.